Spritzgebäck

Die Herbstwinde schütteln die bunten Blätter von den Bäumen, die Schornsteine rauchen und die Tage werden kürzer und kälter. Alles bereitet sich auf die anstehende Winterzeit vor…

Wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, genießen wir nachmittags ganz besonders unser selbstgebackenes Spritzgebäck zu einer warmen Tasse Kakao oder Kaffee.

Köstliches Spritzgebäck – mit frisch gemahlenen Mandeln wird es besonders gut

Habt Ihr schon einmal Spritzgebäck gemacht?
Heute verrate ich Euch mein Rezept und wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren und individuellen Gestalten Eurer Plätzchen.

Zutaten:
375 g Butter
250 g Zucker
20 g Vanillezucker
1 Prise Salz
250 g Mehl
250 g Maisstärke
150 g gemahlene Mandeln
(mein Tipp: Mit der Mandelmühle die Mandeln ganz frisch vor der Teigzubereitung selber mahlen. Die Plätzchen werden dadurch noch aromatischer!)

Zubereitung:
Zunächst beginnt Ihr damit, die Butter schaumig zu schlagen.
Zucker, Vanillezucker und Salz kommen portionsweise dazu.
Das Mehl wird mit der Maisstärke und den Mandeln vermengt und dem Teig löffelweise hinzugefügt.

Wenn Ihr mit einer Rührmaschine arbeitet, müsst Ihr vermutlich den letzten Rest der Mehlmischung von Hand in den Teig kneten, da er sehr fest wird.

Um den fertigen Teig nun in die typische Spritzgebäck-Form zu bringen, wird er durch eine Gebäckpresse oder einen Fleischwolf mit einem speziellen „Spritzgebäckaufsatz“ gedrückt.

Ich benutze hierfür ein Gerät, das ich von meinen Eltern geerbt habe:

Meine Plätzchenteigpresse
… aus der Presse kommt eine Plätzchenteigschlange in der Form des gewählten Aufsatzes

Die so entstehenden Teigstränge werden sogleich in ihre gewünschte Form gebogen und zum Backen auf ein (mit Backpapier ausgelegtes) Backblech gegeben.

Welches Aussehen die Plätzchen bekommen darf jeder selbst entscheiden…
Traditionell ist das Formen einer Schlange „S“, eines Kreises „O“ oder eines Striches „I“ .
Es macht aber auch Spaß, das Alphabet zu backen oder  Herzchen und Namen.

Legt die Plätzchen nicht zu dicht auf das Blech, da sie noch ein wenig aufgehen im Ofen.

Sie werden im vorgeheizten Backofen
bei 180° Umluft
für circa 8-10 Minuten
auf der mittleren Schiene gebacken.

Achtung: Die fertigen Plätzchen sind noch sehr weich und müssen erst gut auskühlen (und fester werden) ehe Ihr sie vom Backblech nehmt.

Wer möchte kann sie an einer Ecke noch mit geschmolzener Schokoladenkuvertüre überziehen.

Habt viel Freude beim Nachbacken und späterem Naschen dieser Köstlichkeiten.

Guten Appetit 😀

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.